Wasser - Energienutzung und Lebensgrundlage einer Stadt und ihrer Bewohner. Wasser hat in Augsburg eine besondere Bedeutung. Seien es die vielen Brücken, die sehr früh entwickelte städtische Wasserversorgung und die Nutzung des Wassers für Handwerk und später auch für die Industrie.

 

 

Die Dozenten des Staatsinstitutes waren eingeladen, sich dem Phänomen Wasser zu nähern und sich über die Nutzung des Wassers am Hochablass und Lech zu informieren. So konnten die Lehrkräfte einen Einblick in die aktuelle Energieversorgung durch Wasserkraftwerke gewinnen.

IMG20150721113957
20150721145211
20150721145223
IMG20150721141354
IMG20150721135628
IMG20150721135925

Ebenso wurde den Fortbildungsteilnehmern die Grundlage der Wassernutzung und -versorgung der Stadt Augsburg vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert am Beispiel des alten Wasserwerks eindrucksvoll veranschaulicht. Hier zeigte sich auch der enge Zusammenhang zwischen problemorientierter, technischer Innovationskraft und Anwendung, immer bezogen auf die Bedürfnisse einer sich industrialisierenden Stadt und die daraus resultierende Wertschätzung, die sich z. B. in der Ästhetik der Pumpenhalle mit ihren Großmaschinen ebenso ausdrückte wie in der Ausgestaltung des neoklassizistischen Gebäudes mit Malereien und Terazzoböden zeigte.

Technik und deren Gestaltung, Lebensumstände und Überlebensnotwendigkeiten gehen gerade in Augsburg mit seiner reichen Tradition eine innige Beziehung ein und können auch in der Ausbildung zum Fachlehrer integrative und fächerübergreifende Aspekte den zukünftigen Lehrkräften aufzeigen.

Wir verwenden Cookies!

EU-Richtlinie zu Cookies: mehr erfahren ...

Ich akzeptiere!