Der Kulturblog stellt zum einen eine Quelle für vielfältige Informationen und Anregungen im kulturellen Bereich dar. Zum anderen soll er ein Forum zum Austausch über Kultur werden.


Deshalb ist Ihre Mitarbeit natürlich erwünscht und wichtig! Haben Sie eine interessante Ausstellung gesehen, eine sensationelle Musikgruppe gehört, eine tolle Kneipe entdeckt, ein neues Rezept erprobt, einen Poetry Slam erlebt und wollen diese Erfahrung mit anderen teilen, um auch deren kulturelles Leben zu bereichern? Hier ist der Ort dafür!
Das klingt zunächst mal in erster Linie nach Freizeitgestaltung. Ja, freie Zeit braucht kulturelle Begegnung tatsächlich. Und manches Mal ist diese Begegnung anstrengend, weil der Spaß- und Wellnessfaktor nicht im Vordergrund steht. Weil man zumeist sein Handy ausschalten muss, weil man sich auf eine Sache ganz konzentrieren muss, weil man irritiert wird und manchmal auch verärgert reagiert. Mehr dazu in der Rezension zu Hoffmanns Erzählungen!

„Kultur ist der Spielraum der Freiheit.“ Dietrich Bonhoeffer hat dies in einer Zeit gesagt, als jegliche Freiheit fehlte, in der jegliches kulturelle Leben gleichgeschaltet war, streng reglementiert und kontrolliert wurde. In einer Zeit, in der Kunst als „entartet“ gebrandmarkt und Bilder verbrannt wurden. Es scheint also doch um viel mehr zu gehen, als um Freizeitgestaltung, wenn wir uns mit Kultur beschäftigen oder gar von Kultureller Bildung sprechen. Auch dieser Fragestellung wird der Kulturblog immer wieder nachgehen.
Den Anfang macht ein Projekt der Gruppen W1, W2 und GK3 über Kulturelle Bildung, das auf den folgenden Seiten ausführlich dargestellt wird.

Auch zwei interessante links möchte ich Ihnen in diesem Zusammenhang empfehlen:
Die Dialogplattform für Kulturelle Bildung initiiert vom Deutschen Kulturrat und die Allianz für Weltoffenheit, die letzte Woche offiziell in Berlin vorgestellt wurde.

www.kultur-bildet.de 

Kultur bildet.
Die Dialogplattform Kulturelle Bildung ist ein Projekt des Deutschen Kulturrates. Unser Anspruch ist es, zum einen die an kultureller Bildung interessierte Öffentlichkeit regelmäßig mit aktuellen Informationen zu Angeboten und Akteuren der kulturellen Bildung zu versorgen. Zum anderen soll der fachliche Diskurs zur kulturellen Bildung forciert werden. Die Dialogplattform Kulturelle Bildung versteht sich als Netzwerk zwischen Zivilgesellschaft, Stiftungen, Kirchen, Kommunen, Bund und Ländern.
In Deutschland existiert eine beeindruckende Vielfalt an Angeboten der kulturellen Bildung. »Kultur bildet.« ist ein Wegweiser auf diesem weiten Feld der kulturellen Bildung. Über das Internetportal werden Informationen zur kulturellen Bildung aus den Bereichen Kultur, Bildung, Politik und Forschung auf Bundes- und Länderebene gebündelt und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

 

www.allianz-fuer-weltoffenheit.de 

Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat - gegen Intoleranz, Menschenfeindlichkeit und Gewalt
Mit dem gemeinsamen Aufruf "Die Würde des Menschen ist unantastbar" wolle die Allianz laut DGB-Vorsitzendem Reiner Hoffmann ein "dringendes" und "sehr deutliches politisches Signal setzen", "Ja, Deutschland steht vor großen Herausforderungen", sagte Hoffmann mit Blick auf die Flüchtlingssituation. Aber die Allianzpartner seien überzeugt, dass die Zivilgesellschaft in Deutschland diese Herausforderung meistern könne. "Das wird natürlich nicht ohne Anstrengungen gehen, nicht ohne Bedingungen und nicht ohne Regeln. Und es geht auch nicht ohne Investitionen in Bildung, in Infrastruktur und Personal", so Hoffmann.
Partner der Allianz sind:
* der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB),
* die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege,
* die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA),
* die Deutsche Bischofskonferenz,
* der Deutsche Kulturrat e.V.,
* der Deutsche Naturschutzring (Dachverband der deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen - DNR),
* der Deutsche Olympischer Sportbund (DOSB),
* die Evangelische Kirche in Deutschland,
* der Koordinationsrat der Muslime (KRM)
* sowie der Zentralrat der Juden in Deutschland

Wir verwenden Cookies!

EU-Richtlinie zu Cookies: mehr erfahren ...

Ich akzeptiere!