Unsere Dozenten und die Leitung des Staatsinstitutes wollen Sie gerne durch die Ausbildung auf Ihrem Weg zum Fachlehrer begleiten. Wir bieten Ihnen eine moderne Ausbildungsstätte, Offenheit, Menschlichkeit, Verständnis und Zeit.

Unsere Dozenten und die Leitung des Staatsinstitutes wollen Sie gerne durch die Ausbildung auf Ihrem Weg zum Fachlehrer begleiten. Wir bieten Ihnen eine moderne Ausbildungsstätte, Offenheit, Menschlichkeit, Verständnis und Zeit.

 

Überblick über die Ausbildung

| Überblick über die Ausbildung |


Vier Jahre dauert die Ausbildung am Staatsinstitut. Die Ausbildung ist aufgeteilt in drei Jahre fachliche Ausbildung und ein Jahr pädagogisch-didaktische Ausbildung.

Afbasbld

 Sttf1-3Sttf4

 

 

 

Die Ausbildung ist eine Vollzeitausbildung. Es besteht Anwesenheitspflicht. Der Unterrichtsumfang umfasst
38 bis 40 Wochenstunden. Ein Ausbildungsjahr richtet sich nach dem jeweiligen Schuljahr und der Ferienordnung an Schulen. Eine Ausbildungsvergütung gibt es nicht. 

TabStudnenplan

 

 

 

 

Für die gesamte Ausbildungszeit gelten die Schüler BAföG-Richtlinien.

Fachlehrer können auch an kommunalen oder privaten Schulen tätig werden.

 

Fächerkanon

| Diese Fächer werden ausgebildet und diese Fächerkombinationen können Sie dabei wählen |


Die Fächerzusammensetzungen sind bindend.

Wir bieten an der Abteilung 1 die Ausbildung von Fachlehrkräfte musisch - technisch  für folgende Fachrichtungen an: 

 
Kombination 1 - Technik und Kunst  | Kommunikationstechnik, Kunst, Technisches Zeichnen, Werken
Kombination 2 - Technik und Sport  | Kommunikationstechnik, Sport, Technisches Zeichnen, Werken

 

Fächer

In Werken | Technik gliedert sich die Praxis im ersten Ausbildungsjahr in Grundlagen Technik und in die Materialbereiche Holz, Metall, Ton, Papier, Textil und Kunststoffe; sie bildet die Basis für Werken, Maschinentechnik, Elektrotechnik und Elektronik im zweiten und Werken Praxis im dritten Ausbildungsjahr.

Die Praxis im Bereich Technisches Zeichnen | CAD  ist in Darstellende Geometrie und Angewandtes Zeichnen einschließlich CAD aufgefächert.

Das Fach Kommunikations- | Informationstechnik beinhaltet  in der Praxis z. B. Textverarbeitung (Schlüsselqualifikation Texterfassung mit 10-Finger-Tastschreiben),  Tabellenkalkulation, Präsentation (auch mit HTML), Datenbanktechnik oder auch objektoienierte Programmierung. In der Theorie unterstützt  u. a. das Codieren und Modellieren das informationstechnische Grundverständnis. 

Das Fach Kunst umfasst Kunstgeschichte und Werkanalyse, Bildnerische Praxis (Graphik, Farbe, Plastik), Visuelle Medien, Darstellendes Spiel und Gestaltete Umwelt.

Das Fach Sport greift vielseitige Lernbereiche und Inhalte aus Sportpraxis und Theorie, Sportspiele, Gymnastik Tanz, Leichtathletik, Schwimmen, Gerätturnen, Trendsportarten, sowie Trainings- und Bewegungslehre, Sport und Gesundheit und Sportbiologie auf. 

Die Wintersportausbildung erfordert bereits Grundkenntnisse im alpinen Skilauf, die das parallele Grundschwingen im mittelsteilen Gelände umfassen.   

Der Bezug zur schulischen Praxis wird in den einzelnen Ausbildungsjahren durch Schulpraktika, Pädagogische Theorie und Pojekte mit Schulen hergestellt.



Aufbau der Ausbildung

| So gliedert sich die Ausbildung |

 

Nach drei Jahren fachlicher Ausbildung in den einzelnen Fächern wird mit einer Abschlussprüfung die Berechtigung für die pädagogisch-didaktische Ausbildung erworben.

Die Fachausbildung in allen Fächern vermittelt Handlungsfähigkeit durch eine schulpädagogische Basisausbildung und eine ganzheitliche Persönlichkeitsbildung. Die Entwicklung von Phantasie und Kreativität ist ein wesentliches Ausbildungsziel. Theoretische und praktische Fächer ergänzen sich dabei: Deutsch, Pädagogik, Informationstechnische Bildung, Ästhetische Bildung, Werken, Technisches Zeichnen, Kommunikationstechnik, Kunsterziehung oder Sport.

praktikaDer Bezug zur schulischen Praxis wird im ersten und zweiten Jahr durch Blockpraktika hergestellt, im dritten Ausbildungsjahr durch wöchentliche Schulpraxis, eine Praktikumswoche und Seminare in Pädagogik und Schulädagogik. Kooperationen mit Schulen und außerschulischen Partnern begleiten projektorientiert die Ausbildung.

Das vierte Ausbildungsjahr schließt mit der ersten Lehramtsprüfung ab und umfasst als Prüfungsinhalte Pädagogik, Schulpädagogik und Psychologie ebenso wie die vier Fachdidaktiken der ausgebildeteten Fächerkombination. Während dieser einjährigen pädagogisch-didaktischen Ausbildung werden die Studierenden in der Schulpraxis an Mittel- und Realschulen in Augsburg und Umgebung von erfahrenen Lehrern und Dozenten begleitet. In Pädagogik, Psychologie, Schulpädagogik und den jeweiligen Fachdidaktiken erhalten die Studierenden die notwendigen fachdidaktisch-pädagogischen Grundlagen für ihren späteren Beruf.

 

Der Erwerb der fachgebundenen Hochschulreife ist im 4. Ausbildungsjahr möglich. Das Studium wird mit der
I. Lehramtsprüfung abgeschlossen.

Nach der Ausbildung am Staatsinstitut betreut ein Seminarleiter während des zweijährigen Vorbereitungsdienstes an einer Mittelschule die Fachlehramtsanwärter; dieser endet mit der II. Lehramtsprüfung.


Anspruch der Ausbildung

| Das denken wir |

 

Mit Ihrer Bewerbung streben Sie einen interessanten und abwechslungsreichen Beruf an. Sie werden mit Jugendlichen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 an Mittel- und Realschulen nicht nur praktisch-handwerklich, sondern auch kognitiv-inhaltlich arbeiten.

Der Beruf der Fachlehrkraft ist anspruchsvoll und arbeitsintensiv, aber nie eintönig. Fachlehrer zu sein heißt, mehr als einen Job auszuüben. Sie sollten eine innere Berufung spüren. Nur so ist es möglich, mit den nicht immer einfachen Jugendlichen erfolgreich zu arbeiten und diese zu fördern. Dies wird viel Einsatz von Ihnen fordern.

Wir erwarten von Ihnen Aufgeschlossenheit und Motivation für die intensive Ausbildung in allen vier Fächern. Sie müssen Anstrengungsbereitschaft, Ausdauer, aber auch die Fähigkeit zur Kritik und Reflexion mitbringen. Selbstverständlich sind Fleiß, Disziplin und Pünktlichkeit, Selbstständigkeit und Selbstverantwortung sowie die Identifikation mit dem Studium und dem angestrebten Beruf.

Unser Ideal ist, Ihnen ein Bildungsangebot zu unterbreiten, das Sie dazu befähigt, sich eigenständig mit gestellten Aufgaben auseinanderzusetzen. Dabei werden Sie fachkompetent und pädagogisch–didaktisch von uns begleitet.

Wir wollen Sie auf die verschiedenen Schulrealitäten und die mit ihnen verbunden Aufgabenfelder vorbereiten.

 

Ausbildung und Beruf

 | Das sollten Sie über die Ausbildung und den Beruf des Fachlehrers wissen |

 

 

Ferienzeiten

 wie an allen allgemeinbildenden Schulen

 

Förderung

 Schüler-BAföG möglich

 

Wohnmöglichkeiten

 Wir stellen keine Wohnräume zur Verfügung (Eigeninitiative, Kolpingwohnheim in der Nähe, (Studenten)Wohnheim des BLLV)

 

Abschluss

 1. Staatsexamen Fachlehrer, Möglichkeit zur fachgebundenen  Hochschulreife

 

 

Gehaltstabelle

 Fachlehrer mit unserer Ausbildung erhalten A10 und können A11 erreichen; in bestimmten Funktionen auch A12.

 

Welchen Berufschancen sind gegeben?

 

Bin ich für den Lehrberuf geeignet? 

 

 

 

 

Kosten

| Mit diesen Kosten innerhalb der Ausbildung können Sie rechnen |

Während des gebührenfreien Studiums entstehen Kosten für die Grundausstattung mit Werkzeugen und Zeichengeräten, für PC-Ausstattung (zuhause) und für Werk– und Zeichenmaterial.

Für die gesamte Ausbildungszeit gelten die BAföG-Richtlinien (Schüler-BAföG).


Im ersten Ausbildungsjahr

ca. 400 EUR für Werkzeug-Grundausstattung
ca. 150 EUR Zeichengeräte
ca. 250 EUR Materialausgaben
ca. 500 EUR Exkursions-Kosten (Erlebnistage, Exkursion Kunst oder Sport)
zzgl. PC-Ausstattung mit Software, Bücher, ...

 

Im zweiten Ausbildungsjahr

ca. 230 EUR Materialausgaben
ca. 300 EUR Exkursions-Kosten

 

Im dritten Ausbildungsjahr

ca. 300 EUR Materialausgaben

ca. 200 EUR Exkursionen, Veranstaltungen

 

Im vierten Ausbildungsjahr (Pädagogische Ausbildung)

ca. 60 EUR Materialausgaben
ca. 300 EUR Exkursions-Kosten

 

Bücher für die Gesamtausbildung ca. 350 EUR

       

Ein Beispiel: Der Fachbereich Sport

1. Jahr: Ausrüstungskosten fallen schwerpunktmäßig im ersten Jahr an: Hallenschuhe, Outdoorsportschuhe, lange und kurze Sportbekleidung, Schwimmanzug/Badehose und Brille. Kosten: ca. 250 – 300 EUR, Trendsportwoche 250 EUR

2. Jahr: Skiausbildung 350 EUR plus Leihausrüstung/Anschaffung, Bekleidung und Schutzausrüstung für den Wintersport (Skihose und Jacke, Helm und Protektoren, Skibrille) 350 EUR
         
1. - 4. Jahr Sportprojekttage insgesamt ca. 100 EUR


 


 

Wir bilden aus

| Wir begleiten Sie durch Ihre Ausbildung |

 

Gülsah Akkaya, Claudia Bregulla-Linke, Klaus Brock, Renate Eichner, Isolde Emmert, Christian Grathwohl, Tamara Haberstock, Thomas Harteis, Uli Heckmeier, Kai Heim, Gerald Hofmann, Alexander  Kapfer, Rüdiger Kloep, Renate Kraemer, Ernst Kröner, Gabriele Leising, Haike Oberdieck, Thomas Pfeil, Alois Pöbl, Anja Reger, Nina Rodenhauser, Martin Rößle, Selina Strobl, Margarete Schröder, Gabriele Smekal, Sandra Staiger, Tobias Stiegelmeier, Joachim Straßner, Christina Utz, Holger Wacek, Stefan Wagner, Helmut Wiesinger, Volker Winkler, Tobias Zaha, Veronika Frodl

 

Beratung und Kontakt

| Hier können Sie sich weiter informieren |


Informationen und Beratung können Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, in unserem Linkbereich finden oder Sie sprechen uns persönlich in einem Telefonat, Fax, Brief oder Email an.

 

 

Wir verwenden Cookies!

EU-Richtlinie zu Cookies: mehr erfahren ...

Ich akzeptiere!